Home
Menü:
Home
Administrator
Login





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Neu:

Ab sofort können Sie im Passwortgeschützten Bereich Filmanleitungen zum Sperren in Channelrush und zum Sperren in Supranational (Columbus/Nina) abrufen...

 
Herzlich Willkommen

Image

HOTEL-SUPPORT INFO SEITE! 

Auf dieser Seite erhalten Sie Arbeitsanweisungen für Hotels.

Entdecken Sie hierbei wie einfach es ist, mittels eines  Channelmanagers mit einem Schlag mehrere Internetportale, wie z. B. expedia.de, hrs, lastminute.com, hotel.de, venere.com usw. gleichzeitig steuern können.

Registrieren Sie sich, damit Sie die Seite benutzen können

oder loggen Sie sich zunächst Links mit dem Benutzernamen und Ihrem persönlichen Passwort ein.

Ihr Bernd Ulrich Keller




 
User online
Wetter
  • Allgemeine Wetterlage
    Heute früh ist der Himmel oft klar, im Bergland ist es teils auch wolkig. Im Süden und Westen herrscht stellenweise auch dichter Nebel. Im Nordwesten ziehen in den Frühstunden Wolkenfelder auf. Diese verdichten sich im Tagesverlauf und überziehen den gesamten Norden Deutschlands. Nachfolgend zieht von den Niederlanden her Regen auf, der am Abend Mecklenburg erreicht. Auch in der Mitte ziehen im Tagesverlauf wieder Wolken auf, dort bleibt es aber trocken. Südlich der Donau scheint nach Nebelauflösung den ganzen Tag über die Sonne. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 Grad auf Sylt und 11 Grad an Rhein und Neckar. Der Südwestwind frischt im Tagesverlauf zunächst im Nordwesten, später im ganzen Norden auf. Dabei treten an der See und in höheren Lagen zunehmend starke bis stürmische Böen, in exponierten Kamm- und Gipfellagen auch Sturmböen auf. In der Nacht zum Sonntag regnet es im Norden weiter, wobei der Regen teilweise bis in die mittleren Landesteile ausgreift. In der Südhälfte ist es bei unterschiedlicher Bewölkung hingegen meist niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen in der Nordhälfte zwischen 6 und 3 Grad, im Süden bei +2 Grad am Rhein bis -3 Grad am Alpenrand, im Bergland über Schnee bei -7 Grad. Der Südwestwind weht im Norden mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen an der See. In den Kammlagen des nördlichen Berglands treten Sturmböen auf. Im Süden ist es schwachwindig.
Ruhr 2010